„Das Dorf als Leinwand“ – Am ersten Malwochenende ein „Schwälmer Tanz“ mit Elke Anders

30-08-2023 | In der an drei Tagen als Atelier genutzten Scheune von Kerstin Schäfer in der Carl-Bantzer-Straße in Willingshausen hat der erste Workshop einer neuen Veranstaltungsreihe mit Titel „Das Dorf als Leinwand“ stattgefunden. Teilgenommen haben interessierte Bewohner, die mit Pinsel und Farbe an Gestaltung und Ausmalen eines großformatigen Bildes mitwirkten.

Eingeladen hat die „Initiative Jugend-Kunstschule Willingshausen“, deren Anliegen es ist vor allem jüngere Bewohner für Zeichnen, Malen und künstlerisch-kreatives Tätigwerden zu gewinnen. In dem jetzt eröffneten Projekt leiten erfahrene Künstler Laienmaler an und ermöglichen, dass in Teamarbeit ein besonderes und ansehnliches Bild entstehen kann. „Das Dorf als Leinwand“ wird vom Fonds Soziokultur finanziell gefördert, womit notwendige Ausstattung, Kosten und Honorare eine solide Grundlage haben.

Am Anfang kommt die Skizze, die Elke Anders mit Bleistift auf die 180 x 260 cm große weiß grundierte Tischlerplatte übertragen hat. Darin enthalten sind zahlreiche Flächen und Felder, die dann mit verschiedenen Farben auszumalen sind. Die Größe des Malgrunds, statt Leinwand eine Platte aus Holz, macht es möglich, dass später mehrere Workshopteilnehmer gleichzeitig mit Pinsel und Farben tätig werden. Sternbald-Foto Hartwig Bambey

Elke Anders, die in Willingshausen im vergangenen Jahr bereits ihre „Happy People“ in Schaufenstern präsentierte, ist es angelegen zum Einstieg einen Bezug zur historischen Malerei in Willingshausen herzustellen. Sie wählte als Motiv den „Schwälmer Tanz“, Gemälde von Carl Bantzer aus 1898, als Vor-Bild, welches auf einer Tischlerplatte von 180 x 260 cm Größe zu gestalten war.

Im ersten Schrittt hat die Künstlerin aus Morschen ihre Skizze mit Bleistift auf die weiß grundierte Fläche übertragen. Darin enthalten sind zahlreiche Farbflächen, aus denen die Tanzmotive mit einer Gruppe von Tänzerinnen und Tänzern in Schwälmer Tracht bestehen.

Luis, links und Amanda beim Ausmalen von farbigen Feldern für das Großbild „Schwälmer Tanz“ nach Carl Bantzer. Elke Anders als künstlerische Leiterin des Workshops im Rahmen von „Das Dorf als Leinwand“ beobacht und berät die malkaktiven Laien. Vor allem übergibt sie die jeweiligen Farben für die verschiedenen Felder und Flächen. Sternbald-Foto Hartwig Bambey

Die Skizze zur Vorstruktierung mit auszumalenden kleineren und größeren Flächen, in die jeweils bestimmte Farben aufzumalen waren, macht es möglich, dass gleichzeitig mehrere Beteiligte mit Anleitung loslegen konnten. So war bereits am Freitagabend ein guter Teil des neuen „Schwälmer Tanz“ erkennbar.

Elke Anders, links, im Austausch mit Sarah Schäfer, rechts, als malende Teilnehmerin Workshop am Samstag – sie stimmen ab, welches Fläche als nächste von Sarah auszumalen ist. Alexander Schäfer und Amanda sind derweil beschäftigt mit Ausmalen von ihren Feldern. Foto Kerstin Schäfer

Mit bester Stimmung und Mallaune ist am Samstag von weiterenTeilnehmern weiter ausgemalt worden. Gegen Abend war das Großbild in der Scheune beinahe vollendet. Auf Elke Anders warteten Retusche und einige Bereiche zur ornamentalen Ausgestaltung. So waren die 11 Mitmaler mit der künstlerischen Leiterin gleichermaßen überrascht und hoch zufrieden, dass Ihnen mit dem gleichzeitigen (Aus-)Malen im Team diese farbenfrohe Großbild gelungen ist.

Nach zwei Maltagen im Scheunen-Atelier und der gelungenen Fertigstellung des neuen „Schwälmer Tanz“ ließen es sich Teilnehmer mit Nachbarn am Sonntagmittag im Hof neben der temporären Malscheune zum Brunch frischen Schwälmer Platz schmecken. Foto Kerstin Schäfer

Der erste Workshop ist eine sehr gelungene Veranstaltung geworden. Entscheidend dazu beigetragen haben 11 aktive und malbegeisterte Bewohner an den zwei Tagen, die mit Freude und viel Einlassung bei der Sache waren. Auch Elke Anders war angenehm überrascht und beeindruckt davon, dass ihre Malschüler so anhaltend und gekonnt mit Pinsel und Farben umgegangen sind. Entstanden ist ein farbenfroher,  stimmungsvoller und ausdrucksstarker „Schwälmer Tanz“. Am 22. September wird der neue „Schwälmer Tanz“ mit einem Holzrahmen an der Außenwand der Scheune von Kerstin Schäfer in der Carl-Bantzer-Straße in Willingshausen montiert und von den Beteiligten gemeinsam der Öffentlichkeit präsentiert.

Hintergrundinformation zur Malschule Willingshausen

Die Initiative Jugend-Kunstschule Willingshausen engagiert sich dafür, dass die in 1972 von Günter Heinemann gestartete Malschule Willingshausen, in 1992 übernommen von Ulrike Schulte, eine Zukunft und Weiterentwicklung in Willingshausen erleben kann. Wie in den 50 Jahren zuvor wirken dabei ausgebildete Künstler als Dozenten, die Organisation wird weiter unabhängig geleistet. Besonders Kinder und Jugendliche sind Zielgruppen, wofür als Auftakt mit fünf mehrtägigen Workshops in 2023 und in 2024 Bundesmittel eingeworben werden konnten.

Erster Workshop  Freitag 25. August – Sonntag 27. August 2023
Künstlerische Leitung Elke Anders, Morschen, www.kunstwerkstatt-anders.de
Motiv Schwälmer Tanz (nach Carl Bantzer) var. Elke Anders
Umsetzung Acryl auf Tischlerplatte – 180 cm Höhe x 260 cm Breite nach Entwurf und Skizzen von Elke Anders von 11 Workshopteilnehmern aus Willingshausen

3 Gedanken zu „„Das Dorf als Leinwand“ – Am ersten Malwochenende ein „Schwälmer Tanz“ mit Elke Anders“

Kommentare sind geschlossen.